Bildimpressum

Wandern & Spazieren entlang der Deutschen Storchenstraße

Die Deutsche Storchenstraße lässt sich nicht nur mit dem Auto erkunden, auch das Wandern und Spazierengehen lohnt sich. Erleben Sie auf den nachfolgenden Routen reizvolle Blicke über die weite Auenlandschaft. Wir geben Ihnen Tipps, wo Sie auf der Deutschen Storchestraße das Auto abstellen und Storchennester, schöne Ortkerne und die wunderbare Landschaft auf einem gemächlichen Spaziergang erkunden können.

"Die schönsten Wanderwege"

Weitere Halbtagestouren bis hin zu attraktiven Fernwanderwegen werden im Reiseführer "Die schönsten Wanderwege" der Elbtalaue - Wendland Touristik GmbH beschrieben. Durch seine Größe im Format A5 ist in jedem Wanderrucksack ein Plätzchen für das Kartenwerk frei. In dem neuen Wanderpaket finden Sie eine Übersichtskarte mit Raster der Kartenausschnitte zur besseren Orientierung. Jeweils ein Kartenausschnitt im Maßstab 1:50.000 mit entsprechenden Beschreibungen von Sehenswertem und Natur auf der Rückseite machen die Vielfalt der Wanderwege erlebbar.  (Kosten: 7,50 €)

Bestellmöglichkeit

Regionale Wanderwegenetze finden Sie rund um Clenze und Gartow. Wir haben Ihnen daraus die Wege zusammengestellt, die Sie auch zu den Störchen führen.

Fernwege:

Der "Elb - Höhenweg" (72 km) verläuft entlang der Elbe von Neu Darchau nach Schnackenburg, der kleinsten Stadt in Niedersachsen. Weite Ausblicke über die Elbtalaue werden Sie begeistern. Im weiteren Verlauf fasziniert die große Lebensraumvielfalt im Biosphärenreservat "Niedersächsische Elbtalaue".

Storchennester auf diesem Weg sind:

Auf dem "Wendland - Querweg" (56 km) von Schnackenburg bis Reddereitz geht es rund - freuen Sie sich auf die eindrucksvollen Rundlingsdörfer und die geologische Uhr in der Clenzer Schweiz, den Luftkurort Gartow am See, die Nemitzer Heide sowie das Fachwerkstädtchen Lüchow.

Storchennester auf diesem Weg sind:

Sie lieben die Natur? Dann erkunden Sie den "Drawehn - Höhenweg" (55 km). Von Schnega nach Neu Darchau wandern Sie durch eine leicht hügelige Landschaft, an verstecktenWassermühlen vorbei, bis in den Staatsforst Göhrde hinein. Die Göhrde zählt zu den größten zusammenhängenden Mischwäldern Deutschlands.

Storchennester auf diesem Weg sind:

Der Europäische Fernwanderweg E6

Der Europäische Fernwanderweg E6 führt aus Dänemark kommend über Flensburg und Schleswig, durch den Naturpark “Hüttener Berge” und über Eckernförde, ab dort entlang der Ostseeküste nach Kiel. Weiter über Preetz, Plön, Malente-Gremsmühlen, Eutin und Neustadt nach Lübeck. Über Ratzeburg und Mölln bis Güster führt der Weg noch auf gleicher Trasse wie der E1.

Dann geht es  in den Bereich der Elbe. Bei Lauenburg bestimmt der Verlauf der ehemaligen innerdeutschen Grenze die weitere Richtung.

  • Lauenburg
  • Bleckede

    Weiter östlich entlang der Elbe, ab Walmsburg führt der Weg wieder südlich über Sammatz (ab hier zeitweilig parallel mit dem Drawehn- Höhenweg), durch die Göhrde, über Schnega nach Bodenteich und Gifhorn. Weiter über den Harz nach Thüringen.

Informationen beim Wanderverband Norddeutschland e.V.